Was ist KULTH?

1996 fanden sich Freunde zusammen, weil sie Freude am Theaterspielen hatten. Die Bühne gibt ihnen den Kick – gibt es eine bessere Entschädigung für nervenzerrendes Diskutieren um Bühnentexte, monatelanges Auswendiglernen, die ständige Suche nach geeigneten Requisiten und Proben in kahlen Räumen ohne Bühne?

KULTH ist anders, KULTH ist kreativ, KULTH ist einmalig. KULTH steht für „Kupferdreher Laientheater“ – die Gruppe hat ihren Standort in Kupferdreh, einem Stadtteil im Süden von Essen.

Von Anfang an stand der Spaß am Spiel im Vordergrund – kein Mitglied der Gruppe kommt aus dem Theater-Metier. Zunächst wurden Sketche vor einem ausgesuchten Publikum aufgeführt (Familienkreis und Freunde). Im Laufe der Zeit stellte die Gruppe fest, dass andere Menschen Gefallen an den Auftritten fanden – und so kam man zu abendfüllenden Aufführungen.

Die Gruppe ist seit 2004 anerkannter Kooperationspartner des Kulturamtes der Stadt Essen.

 

Und das ist KULTH:

Bei den Proben muss man stets befürchten, dass die Stücke nie zur Aufführung kommen. Spontaneität, Spielfreude, ständiges Feilen an der Darbietung – der Spaß bei den Proben steht bei weitem im Vordergrund, auch, wenn es oft an Zeit mangelt – immerhin stehen die Beteiligten im Berufsleben oder haben inzwischen einen Stall von Enkelkindern mit zu betreuen - oft muss in Teilbesetzung gearbeitet werden. Kein Wunder, dass ans Aufführen lange nicht gedacht wird.

Es ist nicht einfach, zu einem aufführungsreifen Stück zu kommen, wenn es nicht mal einen Regisseur gibt. Aber die Mitglieder der Theatergruppe sind alle fest davon überzeugt, dass das Ergebnis die Mühe lohnt – am Ende spürt man das kreative Chaos und die virtuelle Improvisation in jeder Szene. Das spiegeln die Reaktionen der Zuschauer wider, die positiven Rückmeldungen bestätigen die Gruppe in ihrer Arbeit. Und dass alle mit hohem Engagement und Eifer bei der Sache sind, das kann man daran messen, dass noch nie eine Aufführung ausfiel, trotz fehlender Doppelbesetzung.

Flexibel ist die Gruppe – gespielt wird auf allen Bühnen, selbst in Turnhallen und Gemeindehäusern. Die Kulisse passt sich jeweils an.